medianet ÖAZ Philips QUALITAS ÖKZ MedAustron

Datum: Dienstag, 23. Juli 2019

Artikel: CGM / Philipp Streinz

Bildinhalt: Beschleunigeranlage – Detailaufnahme

Bildrechte: Kästenbauer/Ettl

Dieser Artikel wurde 44 mal gelesen.

Wiener Neustädter MedAustron geht bei Krebsbehandlung neue Wege

MedAustron in Wiener Neustadt setzt bei der Krebsbekämpfung künftig neben der Protonen-Bestrahlung als eines von weltweit sechs Zentren auch auf die Behandlung mit Kohlenstoffionen. Letztere erreiche bei schwierig zu bestrahlenden Tumoren wie etwa an der Bauchspeicheldrüse eine höhere biologische Wirksamkeit, erklärte der klinische Direktor Piero Fossati heute.

Ein Vorteil der neu eingeführten Methode gegenüber der seit nunmehr drei Jahren angewandten Therapie mit Protonen sei eine bessere Dosisverteilung, betonte Fossati. Die erzielten Ergebnisse seien vergleichbar mit jenen der Chirurgie.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) ortete in der Behandlungsmethoden-Erweiterung "eine ganz große Verbesserung". "Es ist unsere politische Verantwortung und mir ein persönliches Anliegen, Menschen helfen zu können, denen bis jetzt nicht geholfen werden konnte", hob sie hervor.

Von einem "historischen Tag" sprach Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP). Für 2021 kündigte er "die Komplettierung der technischen Ausstattung" am Standort an.

Quelle: APAMED