medianet ÖAZ Philips QUALITAS ÖKZ MedAustron

Datum: Samstag, 22. September 2018

Artikel: CGM /Walter Zifferer

Bildinhalt: Symbolbild

Bildrechte: ClipDealer/ kmiragaya

Dieser Artikel wurde 75 mal gelesen.

WHO: die Welt hat ein gewaltiges Alkoholproblem

Die Welt hat ein gewaltiges Alkoholproblem. Das stellt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einem kürzlich veröffentlichten Report fest. 2,3 Milliarden Menschen im Alter ab 15 Jahren konsumieren Alkohol. Alkohol war 2016 für drei Millionen Todesopfer oder 5,3 Prozent der Sterbefälle verantwortlich. Im Vergleich zum WHO-Europaregion-Durchschnitt schneidet Österreich laut dem fast 500 Seiten umfassenden Bericht schlecht ab,

2016 waren mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung über 15 Jahren (57 Prozent oder 3,1 Milliarden Menschen) in den vorangegangenen zwölf Monaten abstinent. Etwa 2,3 Milliarden Menschen hatten Alkohol getrunken. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung trinken in drei WHO-Regionen: in Nord- und Südamerika, Europa und im Westpazifik.

Während der Durchschnittskonsum von reinem Alkohol bei den über 15-Jährigen von 2005 bis 2010 von 5,5 Liter pro Jahr auf 6,4 Liter gestiegen sei, wäre damit offenbar bis 2016 mit keiner weiteren Veränderung ein Plateau erreicht, heißt es in dem Report. In der europäischen WHO-Region fiel der Konsum von 12,3 Litern pro Kopf im Jahr 2005 auf 9,8 Liter im Jahr 2016.

Die gesundheitlichen Konsequenzen durch den Alkoholkonsum sind enorm: 2016 wurden dadurch rund drei Millionen Todesfälle verursacht (5,3 Prozent aller Todesfälle). Das waren mehr Todesfälle als durch Tuberkulose, HIV/Aids und Diabetes. Allein 2,3 Millionen Männer starben an den Folgen ihres Alkoholkonsums im Jahr 2016. In Europa waren 10,1 Prozent der Mortalität auf den Alkohol zurückzuführen. Weltweit hatten an der Alkoholmortalität mit einem Anteil von 28,7 Prozent den größten Anteil, dann folgten Erkrankungen des Verdauungstraktes (auch Lebererkrankungen) mit 21,3 Prozent, Herz-Kreislauferkrankungen mit 19 Prozent, Infektionen mit 12,9 Prozent und Krebsleiden mit 12,6 Prozent.

Österreich schneidet im Vergleich zum Durchschnitt der WHO-Region (dazu gehören auch Staaten in Zentralasien und aus der Kaukasusregion) schlecht ab. Pro Jahr konsumiert jeder Österreicher über 15 Jahre (2016) 11,6 Liter reinen Alkohol. Bei den Männern sind es durchschnittlich 18,5 Liter, bei den Frauen durchschnittlich 5,1 Liter. In der WHO-Region geht man von durchschnittlich 9,8 Litern pro Person aus. Der Pro-Kopf-Verbrauch hat sich in Österreich seit 2010 (zwölf Liter) nur wenig verringert.

Zwölf Prozent der Österreicher über 15 Jahren sind alkoholabhängig oder fallen unter die Kategorie missbräuchlicher Verwendung (in der WHO-Region im Durchschnitt 8,8 Prozent der Menschen). Das trifft auf 18,1 Prozent der österreichischen Männer und 6,1 Prozent der Frauen zu (abhängig: 8,8 Prozent der Männer und drei Prozent der Frauen).

Quelle: APAMED