medianet ÖAZ Philips QUALITAS ÖKZ MedAustron

Datum: Sonntag, 1. September 2019

Artikel: CGM / Philipp Streinz

Bildinhalt: NÖGKK-Obmann Gerhard Hutter und NÖGUS-Vorsitzender Landesrat Martin Eichtinger freuen sich über das vielfältige Angebot des Demenz-Service NÖ.

Bildrechte: NÖGUS, Zwinz

Dieser Artikel wurde 76 mal gelesen.

Demenz-Service NÖ

Ab 2020 in ganz Niederösterreich verfügbar

Das bisher in einer Pilotregion getestete Demenz-Service wird ab dem ersten Quartal 2020 in ganz Niederösterreich zur Verfügung stehen. Land und die NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) investieren in die Erweiterung des Beratungsangebots 654.000 Euro. Seit 2018 wurde 400 Menschen persönlich oder telefonisch geholfen.

Zur Verfügung stand das Service bisher in den Bezirken Krems, Lilienfeld, St. Pölten und Tulln. "In den Info-Points der NÖ Gebietskrankenkasse fanden 117 Sprechstunden statt, die vor allem eine Unterstützung für Angehörige darstellen", bilanzierte Landesrat Martin Eichtinger (ÖVP). Aktuell seien im Bundesland 22.000 Menschen von Demenz betroffen.

Eichtinger zufolge stehen bei der Ausweitung des Angebots die Aspekte Information und Betreuung im Fokus. Unter anderem soll es "kostenlose Einzelberatungen zu Hause" geben, so der Landesrat. NÖGKK-Direktorin Martina Amler sprach von schneller und direkter Hilfe durch das Demenz-Service, das eine "wohnortnahe und niederschwellige Anlaufstelle" biete.

Quelle: APAMED