Close

Synchronizing Healthcare

Patienten und Mediziner vor Corona-Epidemie schützen: Kostenlose Videosprechstundenlösung zur Krisenbewältigung

04. März 2020
Walter Zifferer
CGM
Dieser Artkel wurde 174 mal gelesen.

Bildinhalt: Arzt in Videosprechstunde

Bildrechte: istockphoto

Das Corona-Virus breitet sich auch in Österreich immer weiter aus. Es gibt noch viele Fragezeichen im Umgang mit dieser akuten Situation bei Ärzten, Praxispersonal, in Kranken­häusern und natürlich bei den Bürgern. Videosprechstunden helfen, Patienten, Ärzte und die Mitarbeiter in Arztpraxen sowie in Krankenhäusern zu schützen, eine Ausweitung der Epidemie einzudämmen und gleichzeitig die ärztliche Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. CompuGroup Medical (CGM) stellt Ärzten und Patienten deshalb mit der CLICKDOC Videosprechstunde kostenlos eine sofort einsetzbare Lösung zur Verfügung. Dieser Dienst ist österreichweit ab 5. März, 00:00 Uhr für alle unter www.cgm.com/at-corona erreichbar.

Aktuell werden in immer mehr Fällen Infektionen mit SARS-CoV-2 in Österreich nachge­wiesen. Die Corona-Epidemie breitet sich zügig aus. Gleichzeitig steigt auch die Angst, sich anzustecken - sowohl in der Bevölkerung, aber auch beim medizinischen Personal in Arzt­praxen und in Krankenhäusern. Denn sie sind es, die im Rahmen der medizinischen Behandlung mit potentiell infizierten Personen täglich in engem Kontakt stehen und dennoch die Gesund­heits­versorgung der Bevölkerung sicherstellen sollen.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt deshalb, bei Verdacht auf eine Corona-Infektion auf keinen Fall eine Arztpraxis oder eine Krankenhausambulanz aufzusuchen. Zu groß ist die Gefahr, andere Patienten oder die Praxismit­arbeiter anzustecken.

Zur erforderlichen medizinischen Betreuung dieser potenziell infizierten oder erkrankten Patienten ist die Videokommunikation die schnellste, einfachste und sicherste Lösung für alle Seiten. Durch den Einsatz einer Videosprechstunde kann der Arzt seine Patienten und sein Team, aber auch sich selbst und seine eigene Familie vor einer Ansteckung schützen. Ab sofort stellt deshalb der Marktführer im Bereich Arzt- und Krankenhausinformationssysteme in Österreich allen Medizinern in dieser akuten Krisensituation die CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE kostenlos zur Verfügung.

Zitat

„In allen Phasen eines Pandemieplans kann die Videosprechstunde wertvolle Hilfe leisten. Durch die Videosprechstunde sieht der Patient einen echten Menschen, der keine Schutzmaske trägt. Den Betroffenen gibt das die Zuversicht, dass sich wirklich um sie gekümmert wird. In der zweiten Phase können mit der Videosprechstunde besonders gefährdete Personen vor dem Infektionsrisiko in der Praxis geschützt werden.“

Dr. med. Wolfgang Schneider-Rathert

Arbeitskreissprecher Impfen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin

Zitat

„Die Lösung kann sofort von jedem Arzt für seine Patienten eingesetzt werden. Die Lösung ist einfachst in der Installation, einfachst in der Bedienung und sicher im Betrieb.“

Dr. Ralph Körfgen

CompuGroup Medical SEVorstand für Arzt-, Zahnarzt- und Apothekeninformationssysteme

Zitat

"Mehr als 6.000 niedergelassene Ärzte setzen in Österreich CGM-Praxissoftware in ihren Ordinationen ein. Als eHealth-Marktführer wollen wir mit dieser Aktion der kostenlosen Videosprechstunde pragmatisch und schnell handeln. Wir sind davon überzeugt, dass diese Software einen wichtigen Beitrag leisten kann, die Geschwindigkeit der Corona-Virenverbreitung deutlich einzudämmen."

Gerhard Stimac

Geschäftsführer der CGM-Firmen CGM Arztsysteme Österreich, INNOMED, HCS und Intermedix Österreich

Für den Arzt bedeutet dies, dass er ohne Schutzkleidung in einem erregerfreien Raum sitzen und triagieren kann, so Schneider-Rathert weiter. Wenn ein Patient mit Verdacht auf das Virus in der Praxis war, verbleiben die Erreger teils noch stundenlang in der Luft. Eine Desinfektion nach einem gesicherten Corona-Fall dauere Stunden, in denen keine Patienten behandelt werden könnten.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung finden Sie hier:

Über CompuGroup Medical SE (CGM):

CompuGroup Medical (CGM) ist eines der führenden eHealth-Unternehmen weltweit und erwirt­schaftete nach vorläufigen Zahlen im Jahr 2019 einen Jahresumsatz von MEUR 746. Die Softwareprodukte des Unternehmens zur Unterstützung aller ärztlichen und organisa­to­ri­schen Tätigkeiten in Arztpraxen, Apotheken, Laboren und Krankenhäusern, die Informations­­dienst­leistungen für alle Beteiligten im Gesundheitswesen und die webbasierten persönlichen Gesund­heitsakten dienen einem sichereren und effizienteren Gesundheits­wesen. Grundlage der CGM-Leistungen ist die einzigartige Kundenbasis mit über 1 Million Nutzern, darunter Ärzte, Zahnärzte, Apotheken und sonstige Gesundheits­profis in ambulanten und stationären Einrichtungen. Mit eigenen Standorten in 18 Ländern und Produkten in 56 Ländern weltweit ist CGM das eHealth- Unternehmen mit einer der größten Reichweiten unter Leistungs­er­bringern. Über 5.600 hochqualifizierte Mitarbeiter stehen für nachhaltige Lösungen bei ständig wachsenden Anforderungen im Gesundheitswesen.

Die Produkte und Dienstleistungen von CGM stehen für intelligente und übergreifende Kommunikations- und Vernetzungslösungen und verbinden Ärzte aller Fachrichtungen, Krankenhäuser, Apotheken, soziale Einrichtungen und Kostenträger. Das gemeinsame Merkmal aller Produkte im CGM-Portfolio ist die sektorenübergreifende, sichere und datenschutzkonforme Kommunikation. Mit unseren Technologien ist eine Vernetzung der Teilnehmer des österreichischen Gesund­heitswesens schon heute möglich.

Schneider-Rathert

Bildinhalt: Dr. med. Wolfgang Schneider-Rathert

Bildrechte: Schneider-Rathert

CGM

Bildinhalt: Dr. Ralph Körfgen

Bildrechte: CGM

CGM

Bildinhalt: Gerhard Stimac

Bildrechte: CGM

Diese Website verwendet Cookies.
Mehr erfahrenOK