Die Elektronische Gesundheitsakte verständlich aufbereitet

medianet ÖAZ Philips QUALITAS ÖKZ MedAustron

Datum: Freitag, 31. Januar 2014

Artikel: CGM / Walter Zifferer

Bildinhalt: Die Elektronische Gesundheitsakte verständlich aufbereitet

Bildrechte: ClipDealer / SeanPrior

Dieser Artikel wurde 824 mal gelesen.

Verstehen Sie ELGISCH?

Kunden-Webinar: Sind Sie schon ELGA ready?

Die elektronische Gesundheitsakte ELGA soll den Informationsfluss zwischen Gesundheitseinrichtungen, Ärzten und Patienten verbessern. Seit 2. Jänner 2014 ist ELGA in Österreich Realität. Derzeit ist die einzige verfügbare Option im ELGA-Portal der Widerspruch zur Teilnahme („Opt out“). Das Einsehen von Befunden und Medikationen werden erst ein Jahr später abrufbar sein. Ab 1. Jänner 2015 sollen Krankenhäuser verpflichtend an ELGA angebunden sein, niedergelassene Ärzte und Apotheken sollen 2016 folgen.

Dieser Schritt in Richtung der umfassenden Digitalisierung von Patientendaten stellt eine der bedeutendsten Veränderungen der letzten Jahre im österreichischen Gesundheitssystem dar. Dementsprechend gingen die Wogen pro und contra in den letzten Monaten sehr hoch. ELGA-Befürworter und ELGA-Gegner trugen ihre Meinungen großflächig über die österreichischen Tages- und Fachpresse aus. Diese vorrangig von Ängsten und Mutmaßungen getragenen Informationen führten zu teilweise sehr schlechtem Image rund um ELGA. Bei allen Diskussionen ging unter anderem eines weitgehend unter: was ist eigentlich aus technischer und organisatorischer Sicht zu tun, um zeitgerecht an ELGA teilnehmen zu können?

Insbesondere Krankenhäuser sehen sich durch ELGA mit einer Reihe an rechtlichen, organisatorischen und technischen Veränderungen konfrontiert. Um Ängste abzubauen und Auswirkungen bereits im Vorfeld abklären zu können, hat systema am 30. Jänner 2014 zu einem ELGA-Webinar mit dem Titel „Verstehen Sie ELGISCH?“ eingeladen. Diese kostenlose Informationsbereitstellung diente dem Zweck, Transparenz und Orientierung hinsichtlich einer effizienten Vorbereitung an technische und organisatorische Notwendigkeiten zu geben.

Bereits mit dem breiten Einladungsversand konnte ein Teilziel erreicht werden: unsere Kunden über unser umfangreiches Angebot an ELGA-Consultingleistungen zu informieren. Im Webinar selbst führte Barbara Lauss, Beraterin bei systema/CGM, durch das informative Online-Seminar. In kompakten 20 Minuten erfuhren die 26 TeilnehmerInnen Wissenswertes über die ELGA-Rahmenbedingungen, die derzeitige Ausgangssituation und dadurch entstehende Herausforderungen. Dazu wurden passende Lösungsansätze für eine durch systema/CGM begleitete professionelle Herangehensweise an eine optimale ELGA-Vorbereitung präsentiert: der von systema/CGM entwickelte „ELGA READY CHECK“ sowie zwei Basiskurse zu Grundlagen und die technische Sicht werden in den nächsten Wochen und Monaten angeboten. Damit bieten wir unseren Kunden die notwendigen Unterstützungen für eine reibungslose ELGA-Anbindung.

Das positive Feedback der TeilnehmerInnen des Webinars und die in der Folge bereits auftretende Nachfrage nach unseren Dienstleistungen rund um ELGA bestätigt den hohen Informationsbedarf über ELGA. Mit unserem Leistungsportfolio können wir maßgeschneiderte Lösungen anbieten. Es gibt inzwischen erste konkrete Gespräche über Beratungen und die Durchführung von ELGA READY CHECKS.

Mehr zum Thema: