medianet ÖAZ Philips QUALITAS ÖKZ MedAustron

Datum: Mittwoch, 31. Januar 2018

Artikel: CGM / Philipp Streinz

Bildinhalt: Frau steht am Schreibtisch

Bildrechte: ClipDealer / JuNiArt

Dieser Artikel wurde 44 mal gelesen.

Stehend arbeiten kann beim Abspecken helfen

Am Schreibtisch zu stehen statt zu sitzen, kann theoretisch beim Abnehmen helfen - allerdings nur mit Durchhaltekraft. Der Grund: Stehend verbrennt der Körper pro Minute 0,15 Kalorien mehr als sitzend, haben US-Kardiologen jetzt im "European Journal of Preventive Cardiology 1" ausgerechnet.

Ein 65 Kilogramm schwerer Mensch würde in vier Jahren zehn Kilogramm an Gewicht verlieren, wenn er sechs Stunden am Tag steht statt sitzt. Wem das nicht ausreicht, der kann den Effekt durch "zusätzliche Muskelbewegungen" beim Stehen noch vergrößern, schreiben die Kardiologen. Allerdings nur, wenn diese Muskelbewegungen nicht schnurstracks zum Kühlschrank führen - denn die Forscher gehen davon aus, dass es beim sechsstündigen Stehen "keine zusätzliche Nahrungsaufnahme" gibt.

"Stehen verbrennt nicht nur mehr Kalorien, die zusätzliche Muskelaktivität wird auch in Verbindung gebracht mit niedrigeren Raten an Herzattacken, Schlaganfällen und Diabetes", sagte Seniorautor Francisco Lopez-Jimenez von der Mayo Clinic in Rochester. "Die Vorzüge des Stehens könnten also über den Gewichtsverlust hinausgehen." Für ihre Übersichtsarbeit hatten die Forscher, unklar ob stehend oder sitzend, 46 Studien mit insgesamt rund 1.200 Teilnehmern ausgewertet.

Stehend zu arbeiten mache kreativer, sagte Ende 2015 eine andere US-Studie mit Callcenter-Mitarbeitern. Höhenverstellbare Schreibtische oder auch portable Tischaufsätze, die erlauben, das Laptop stehend zu bearbeiten, könnten also auch bei der Jagd nach Geistesblitzen helfen.

Quelle: APAMED